Finance Apps

Apps für Finanzen und was für Möglichkeiten und Vorteile sie bieten

Die Ordnung der eigenen Finanzen, kann sehr aufwendig sein. Gerade zum Beispiel wenn man mehrere Konten hat oder viele Ein- und Ausgaben. Möchte man das besser verwalten, so kann das mit Apps für Finanzen möglich sein. Was für Möglichkeiten es hier gibt und auf was man achten sollte, kann man nachfolgend erfahren.

Die Vorteile von Apps für Finanzen

Ob mehrere Bankkonten oder ein elektronisches Haushaltsbuch die Möglichkeiten die Apps für Finanzen bieten, sind sehr vielfältig. So kann man zum Beispiel seine Ausgaben beim Einkaufen, direkt mit der App erfassen. So kann man jederzeit zum Beispiel nachvollziehen, was mit dem Geld passiert ist. Oder aber man möchte mehrere Bankkonten mit Funktionen wie Überweisungen verwalten, dann ist auch das möglich.

Zusätzlich gibt es natürlich noch eine Vielzahl an weiteren Apps, gerade zum Beispiel im Bereich der elektronischen Zahlung. Apps für Finanzen haben natürlich ihre Vorteile, so zum Beispiel:

  1. Eine gute Übersicht / Buchhaltung
  2. Jederzeit Zugriff auf seine Finanzen
  3. Apps sind meist kostenfrei

Sehr sicher ist zudem die Nutzung einer Prepaidkreditkarte in Verbindung mit einem digitalen Haushaltsbuch. Dabei kann man nur das Geld ausgeben was man auf dem Konto hat. Die Ausgaben verfasst man dann direkt in der Haushalt-App. Dabei ist es zu beachten, dass man für die Ausgaben eine passende Kategie erstellt und bei neuen Transaktionen diese zur richtigen Kategorie zuweist. Das ermöglicht nicht nur eine gute Übersicht über die aktuellen Ausgaben, sondern entlarvt auch unnötige Kosten und wiederkehrende Fehlausgaben. Auch besteht bei einer Prepaidkarte die Möglichkeit eine anonyme Kreditkarte zu bestellen, z.B. im Internet oder an der Tankstelle. Dadurch ist die Sicherheit und die Anonymität des Karteninhabers bestens gewährleistet. Meist wird auf der physischen Kreditkarte nicht der Name des Karteninhabers gedruckt, sondern ein beliebiges Wunschname oder Firmenname. Eine gute Möglichkeit auch in Geschäftsten sicher und anonym die Waren oder Dienstleistungen zu bezahlen.

Das sollte man bei Apps für Finanzen beachten

Wenn es um Apps für Finanzen geht, sollte man aber auch aufpassen. Schließlich gibt man hier je nach angedachter Nutzung eine Vielzahl an persönlichen Daten der App gegenüber Preis.

Dementsprechend sollte man bei der Auswahl einer passenden App immer auch auf verschiedene Punkte achten, wie:

  • Datenschutz
  • Herkunftsland der App
  • Kosten für die App

Gerade in Sachen Datenschutz sollte man hier sich die Bedingungen durchlesen. Nicht das am Ende die persönlichen Daten irgendwo im Internet landen. Auch sollte man schauen, ob Kosten für die App entstehen. Hier gibt es Apps die sind vollständig kostenfrei. Es gibt aber Apps im Bereich der Finanzen, wo es kostenfreie Grundfunktionen gibt und für Erweiterungen entsprechende Gebühren anfallen. Wobei es auch vollständig kostenpflichtige Apps gibt.

Da sich Apps für Finanzen in ihren Funktionen, Kosten, aber auch Datenschutz generell unterscheiden, sollte man sich diese genau ansehen, bevor man sich für eine App entscheidet.

Wie sicher sind Banking-Apps?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.